Brüder Grimm Festspiele Hanau

Brüder Grimm Festspiele Hanau

Ankündigung:

Bild: Brüder Grimm Festspiele Hanau

Vom 10. Mai 2024 - 28. Juli 2024 wird es wieder märchenhaft in Hanau. Bereits zum vierzigsten Mal finden die Brüder Grimm Festspiele im Amphitheater statt und wieder ist für gute Unterhaltung für Groß und Klein gesorgt. Egal ob klassische Geschichte in moderner Adaption mit "Romeo und Juli oder mächenhafte Sternstunden mit "Sterntaler". Auch in diesem Jahr wird sich sicher für jeden Märchenfreund etwas finden. Das Amphitheater bietet alles Notwendige für Menschen mit Handicap. Der seitliche Zugang zum Theater ist barrierefrei, allerdings müssen Rollstuhlfahrer mit der ersten Reihe vorlieb nehmen - dies ist aber nicht allzu schlimm, da man von dort aus das Theaterstück gut sehen kann. Ebenso ist eine Toilette für Menschen mit Behinderung vorhanden, die über eine Rampe erreicht werden kann. Rollstuhlparkplätze gibt es auf dem Parkplatz in der Nähe des Theaters zur genüge, hier sollte jeder einen Platz finden.  

Die Gespielten Stücke (Auswahl):

Romeo und Julia (Aus der Reihe "Grimm Zeitgenossen")

Die Gänsemagd (Musical)

Sterntaler (Familienstück mit Musik)

Der gestiefelte Kater (Familienstück)

Tschick (Schauspiel aus der Reihe "Junge Talente", wird aufgeführt in der wallonischen Ruine)

Sie möchten mehr zu den einzelnen Stücken erfahren? Dann klicken Sie einfach auf das entsprechende Stück.

Die Gänsemagd

Bericht:

Bild: © Brüder Grimm Festspiele Hanau, Foto: Hendrik Nix.

Bild: © Brüder Grimm Festspiele Hanau, Foto: Hendrik Nix.

Bild: © Brüder Grimm Festspiele Hanau, Foto: Hendrik Nix.

Bereits zum vierzigsten Mal finden die Brüder Grimm Festspiele in Hanau statt. Die diesjährigen Festspiele stehen unter dem Motto "Hoffnung" und dies wird auch in der "Gänsemagd" repräsentiert-  Am 10.05.2024, Eröffnungstag der Festspielsaison und auch Welt-Uraufführung des Musicals "Die Gänsemagd" hat es uns in die Brüder-Grimm-Stadt Hanau gezogen. "Die Gänsemagd" präsentiert die Geschichte der Prinzessin Rosa, die nach Freiheit und unabhängig strebt und nicht mehr der Tradtition des Adels "dienen" möchte. Zusammen mit ihrer Freundin "Alma", einer Magd schmiedet sie einen Plan und sie tauschen die Rollen. Werden Rosa und Alma glücklich werden? Sehen Sie selbst!


Das Autorenduo Franziska Kuropka und Lukas Nimscheck krierte hier ein emotionsgeladenes Musical mit starken Figuren, viel Humor - nicht zuletzt auch wegen dem treuen und witzigen Pferd Falada und der Wildgans "Uschi", gepaart mit starken Stimmen. Musikalisch untermalt wurde es von der Live-Band und so sorgte man schlußendlich für eine atemberaubende Atmosphäre und einen unvergesslichen Abend. 

Das Amphitheater selbst ist barrierefrei, sowie dessen Zugang, es gibt Rollstuhlplätze die vorher reserviert müssen und sich in der ersten Reihe befindenm sowie eine behindertengerechte Toiletten, die man über eine Rampe erreichen kann. Auch kostenfreie Behindertenparkplätze stehen zur Genüge auf dem Gelände zur Verfügung.

Hier erfahren Sie mehr zu dem Stück. 

Ein Bericht von Christian Kohlheyer

Informationen für Personen mit Handicap:

  • Lauffähigkeit: 4
  • Rollstuhlplätze vorhanden
  • Behindertentoiletten vorhanden
  • Behindertenparkplätze auf dem Gelände vorhanden

Romeo und Julia

Bericht:

Bilder: © Brüder Grimm Festspiele Hanau, Foto: Hendrik Nix.

Es ist die größte Liebesgeschichte aller Zeiten und zudem eines der bekanntesten Werke William Shakespeares , die Geschichte von "Romeo und Julia". Zum Jubiläum der Brüder Grimm Festspiele wird unter der Reihe "Grimm Zeitgenossen" diese Liebesgeschichte aufgeführt.

Die Tragödie versetzt die Zuschauer ins 16. Jahrhundert in den italienischen Städten Verona und Mantua. Trotz der guten Freundschaft mit Mercutio fehlt dem jungen Romeo etwas, dass ihm Sinn gibt, ihm sein Herz erfüllt, also beschließen die Freunde sich auf den Maskenball des Erzfeindes, der Herrschaftsfamilie von Verona zu schleichen. Auch wenn sie sichtlich unerwünscht sind, wird die Anwesenheit geduldet. 

Auf dem Maskenball begegnet er Julia und verliebt sich Hals- über Kopf in sie. Wird dies zum Verhängnis oder kann die Familienfehde beider Völker als auch der blinde Hass zueinander aufgelöst und ein Pakt der Freundschaft geschlossen werden? Romeo geht dieses Risiko ein. Für seine Julia, die er bedinungslos liebt.

Erleben Sie die zeitlose Geschichte von Romeo und Julia in der Regie von Frank-Lorenz Engel, über zwei junge Menschen, die sich bis zum Tod bedingungslos lieben.


Bei dem Stück bedient man sich an der "alten Sprache" des ursprünglichen Werkes, was hier aber für den gewissen Charme sorgt, gepaart mit einer authentischen Ausarbeitung und teilweise Livegesang und Tanzkunst mit großartigen Schauspielen. Wir empfehlen dieses Stück für alle Fans von Shakesspears Liebesgeschichte.

Bericht 2023:

In diesem Jahr feieren mehrere Darsteller ihr Debüt bei den Brüder Grimm Festspielen. Mehr Infos dazu erhalten Sie hier.